Deutsch-französischer Kunstrad-Austausch

Bereits vor einigen Wochen fuhr unsere Sportlerin Wiebke Schäfer erstmals bei der deutsch-französischen Jugendmaßnahme des Bund Deutscher Radfahrer mit. Nach wochenlanger Vorfreude fand die erste Woche des Trainingslagers vom 23. - 29.07. im Sportzentrum in Ludwigshafen statt. Dort trainierte sie gemeinsam mit zehn französischen und weiteren sieben deutschen, jugendlichen Kunstradfahrern.

Neben dem spezifischen Radtraining mit der fünffachen Weltmeisterin Corinna Biethan, sowie David Rauer und Stefan Thome, welche beide ehemalige Mitglieder der Nationalmannschaft sind, fand die gesamte Woche auch intensives Krafttraining und Sprachanimation statt.

Des Weiteren wurden unterschiedliche Freizeitaktivitäten unternommen und die Sportler erhielten einen informativen und hilfreichen Vortrag von Corinna Biethan sowohl über die Trainingsmethoden als auch über die methodische Reihenfolge der Steigerübungen (Steiger: Übungen, die nur auf dem Hinterrad gefahren werden).

Die zweite Woche trainierte Wiebke mit 13 französischen und weiteren drei deutschen Sportlern einige Wochen später vom 13. - 19.08. in Vichy in Frankreich. Auch in Vichy fanden neben den Trainingseinheiten Sprachanimationen und Krafttraining sowie verschiedene Freizeitaktivitäten, wie beispielsweise Rafting, statt. Außerdem entwickelten die Sportler eine Kunstradshow für eine Gruppe geistig eingeschränkter Menschen.

Ein gewöhnlicher Tagesablauf der Trainingslager-Wochen sah dabei ungefähr so aus:

Vor dem Frühstück durften die Sportler bereits joggen gehen und konnten somit direkt aktiv in den Tag einsteigen. Anschließend fand bis zum Mittagessen das Training bzw. die Sprachanimation statt. Nach dem Training am Nachmittag wurden die verschiedenen interessanten Freizeitaktivitäten ausgeführt, die immer wieder für abwechslungsreiche Unterhaltung sorgten. Im Anschluss an das Abendessen klang der Abend mit gemeinsamen sportlichen Aktivitäten und spielen aus, bevor um 23:00 Uhr die offizielle Nachtruhe eingeläutet wurde.

Nach diesem nicht nur anstrengenden, sondern noch viel mehr erfolgreichen Lehrgang freut sich Wiebke bereits auf den Lehrgang im kommenden Jahr.

Team Saarschleife begleitet Läufer aus Varades

September 15, 2017

13 Läufer unserer Partnerschaftsgemeinde Varades in Frankreich hatten die Idee nach Orscholz zu laufen, um hier unser schönes Erntedank- und Heimatfest zu besuchen. Start des Laufes war bereits vergangenen Mittwoch um 06:00Uhr. Die 13 Läufer wechselten sich immer wieder ab. Gelaufen wurde immer im 2er Team. Sie wurden von Begleitfahrzeugen und Fahrradfahrern auf der Strecke begleitet. Insgesamt mussten sie 700 Km zurücklegen. Am Freitag Abend war es dann soweit. Gegen 17:30 Uhr empfing das Team Saarschleife die Läufer bei Borg und begleitet sich auf den letzen Kilometer nach Orscholz, wo sie am Ortseingang von unserem Bürgermeister Daniel Kiefer, Ortsvorsteher Jörg Zenner und vielen weiteren Gemeindebewohnern empfangen wurden. Nach kurzem Aufenthalt am Sportplatz wurde der Lauf mit allen Läufern durch Orscholz zur Gesamtschule fortgesetzt. Wir wünschen unseren franz. Freunden einen schönen Aufenthalt in Orscholz beim Erntedank- und Heimatfest. Alle Interessierten sind natürlich recht herzlich zum unserem Fest eingeladen. Ein Highlight ist natürlich der Festumzug am Sonntag um 14:00 Uhr an dem der RV Taube Orscholz mit seinen Kunstradfahrern und Mountainbikern ebenfalls teilnimmt.

Von Tweezeln, Büffeln, Tarzan und dem Gefühl in der Luft zu hängen

Der vergangene Samstag stand ganz im Zeichen des Spaßes. Wir waren mit unseren beiden Sparten zu Besuch im Hochseilgarten in Weiskirchen um dort unseren Gemeinschaftstag zu verbringen. Vor allem die Vereinsjugend war zahlreich vertreten und konnte sich auf den anspruchsvollen Parcours beweisen. Hier fanden sowohl die Jungen als auch die Alten spannende und auch körperlich herausfordernde Abschnitte.


Bereits bei Ankunft am Parkplatz des Wildparks in Weiskirchen war die Stimmung gut. Gemeinsam machten wir uns auf den 10-minütigen Weg zum Kletterpark, der hinter dem Wildpark im Wald gelegen ist. Einige Helfer waren bereits eine Stunde vorher vor Ort und bereiteten den Grillplatz und die Verpflegung vor, die während des Kletterns und vor allem danach für alle bereitstand.
Das Team des Kletterparks empfing uns dann zur Sicherheitseinweisung, die für den ein oder anderen Teilnehmer schon kleinere Herausforderungen beim Anziehen des Geschirrs und der Nutzung der kommunizierenden Sicherheitshaken bereithielt. Hier waren vor allem die Tweezle entscheidend, die überall auf den Strecken angebracht sind. Immer wieder muss unterwegs mit den Haken getweezelt werden und wenn es nicht direkt funktioniert hat, wird eben nachgetweezelt. Nur wer immer den richtigen Haken in der richtigen Reihenfolge benutzte, konnte sich bis zum Ende des Parcours vortweezeln. Und dort ging es dann entweder über verschieden hohe und lange Rutschen oder einen Sprung ins Nichts wieder gen Boden. Während bei den Rutschen vor allem die Landung gelingen musste, ging es beim Sprung auch um die Überwindung. So genoss der ein oder andere hier den Blick von oben etwas länger um dann mit Dezibel-Highscore zu Boden zu fliegen. Die längste Rutsche des Parks wird Jedem auf seine Art in Erinnerung bleiben: Die Kleinsten mussten schauen, dass sie überhaupt bis zur Plattform am Ende kamen, die Größeren mussten schauen, dass sie nicht so schnell waren, dass sie wieder von der Plattform abgestoßen wurden. Den meisten gelang es; aber eben nur den meisten. Einige blieben wortwörtlich auf der Strecke und hingen mittendrin in der Luft, kein Vor, kein Zurück, nur Abhängen ging noch. So gab es hier einiges zu lachen. Natürlich gab es auch inmitten der Parcours einige Hindernisse, die in Erinnerung bleiben. So durfte beim Büffel-Surfen die „Klospülung“ gezogen werden um dann möglichst sturzfrei zur nächsten Plattform zu reiten. Und kurz später stand in einiger Höhe ein Tarzan-Sprung an, der zwar nur wenige Meter weit war, aber schon beim Schreiben darüber wieder für schwitzige Hände sorgt.
Man sieht: Die Zeit im Kletterpark hatte einiges zu bieten. Anschließend ging es dann beim Grillen nicht minder unterhaltsam weiter und wer wollte, konnte sich für das gesamte Wochenende an Salaten und Kuchen satt essen.

Uwes Rennberichte der letzten Wochen

Nachdem Michael vor kurzem einen Rückblick auf den Rothaus Giro gegeben hat, hat sich auch Uwe an einige Rennberichte der letzten Wochen gewagt:

 

Saarschleifen-Bike-Marathon

Ende Juli stand sowohl für Uwe als auch für Michael das Heimrennen in Orscholz an. Uwe startete hier auf der kurzen Strecke mit 30km und 750hm und konnte auf der bekannt sehr schnellen Strecke mit eher wenigen Trails nach 1:27h einen 2. Platz in seiner Altersklasse feiern. Michael begab sich auf die für ihn geeignetere Mitteldistanz mit 53km und 1250hm. Nach 2:23h kam er auf der mit vielen Trails gespickten Strecke ebenfalls auf den 2.Platz in seiner Altersklasse.

 

Kirmesrennen Hirzweiler

Hier fand der 3.Lauf zur MTB-Liga Saar-Pfalz an. In dem hier ausgetragenen Kurzmarathon über 30km mussten insgesamt 7 Runden absolviert werden. Aufgrund einigen Regens im Vorhinein und leichtem Regen während des Rennens war der Boden aufgeweicht und dadurch relativ rutschig. Trotz oder gerade wegen der schwierigen Bedingungen konnte sich Uwe hier den 3.Platz seiner Altersklasse sichern.

 

Zauberwaldrennen Birkenfeld

5 Runden mit jeweils 4,6km und 160hm waren beim 4.Lauf zur MTB-Liga Saar-Pfalz im Birkenfelder Zauberwald zu absolvieren. Schon vor dem Rennen musste Michael sich vom Rennen verabschieden, da er sich während des Einfahrens einen Defekt an der Kassette zuzog, den er nicht ohne Weiteres beheben konnte. So konnte nur Uwe an den Start gehen. Auf der sowohl fahrtechnisch als auch konditionell schwierigen Strecke kam er bis zur letzten Runde gut zurecht. Leider stürzte er dann im Rockgarden und überschlug sich. Glücklicherweise konnte er das Rennen beenden, auch wenn er den angepeilten 2.Platz leider verpasste.

 

Sebamed Bike Day Bad Salzig

Direkt am Rhein standen für Uwe und Michael 45km und 1100hm, kurz gesagt der Halbmarathon auf dem Programm. Uwe konnte nach seinem Sturz im Zauberwald die gesamte Woche nicht trainieren, stand aber trotzdem um 5 Uhr auf, damit er um 9:45 Uhr wie immer hochmotiviert am Start stehen konnten. Auf der rutschigen, weil nassen Strecke versuchten Beide vom Start weg am Feld dranzubleiben. Anfangs gelang dies auch gut, bis sich nach einigen Kilometern das Feld in einem Anstieg auseinanderzog. Von dort an gab es taktische Windschatten-Spiele im Flachen und einige rasante Überholmanöver in den Abfahrten. Hierdurch konnten Uwe den 3.Platz AK und Michael den 5.Platz AK nach etwas über 2h ins Ziel bringen.

 

Der Rückblick der letzten 4 Wochen zeigt, dass die beiden topfit sind und sich nicht ohne Grund in den 4 Rennen 5 Podiumsplätze sichern konnten.

 

Nach einem Wochenende Rennpause stehen dann noch 3 Läufe der MTB-Liga an:

9.09. Grüne Hölle Freisen

16.09 XCO Riegelsberg

14.10 Schmelzer Geländetage

 

Vielen Dank auch an dich, Uwe für die Rennberichte

Bewegung für Luca

Viele haben von dieser Initiative und Plattform mit Sicherheit schon mitbekommen und trotzdem wollen auch wir noch einmal darauf aufmerksam machen. Im Juni verunglückte der im Mountainbike-Bereich sehr engagierte Biker Luca Biwer so schwer, dass er seither durch Lähmungen gehandicapt ist. Sein Verein, Freunde und viele Menschen in seinem Umfeld haben seitdem großes in Gang gebracht um ihm und seiner Familie bestmöglich zu helfen. Unter dem Namen „Bewegung für Luca“ laufen dabei alle Aktionen zusammen. Ziel ist hierbei vor allem die finanzielle Unterstützung, da die Betreuung monatlich Tausende Euro kosten wird. Dauerhaft. Warum schreiben wir das nun? Ganz einfach: JEDER KANN HELFEN! Und wie?

Es gibt einige einfache Möglichkeiten sich an der Bewegung zu beteiligen:

  1. Der direkte Weg besteht darin, eine Spende oder Patenschaft zu übernehmen. Hierzu stehen wiederum mehrere Möglichkeiten bereit: https://www.bikeaid.de/charity/spende_fuer_luca

  2. Darüber hinaus kann jeder beim Online-Einkauf bei Amazon oder in vielen weiteren, bekannten Shops spenden. Das Beste daran: Es kostet dich als Besteller nichts! Die Links wie auch viele weitere Infos zur gesamten Bewegung findet ihr auf der BikeAid-Webseite: https://www.bikeaid.de/charity/charity_artikel/title-bewegung_fuer_luca_sei_dabei/article-5952c683832b2

  3. Am 24.09.2017 findet in Rehlingen ein großer Benefiz-Tag statt. Informationen dazu: https://www.bikeaid.de/community/kalender/veranstaltungsdetailseite/title-benefiz_tag_des_lc_rehlingen_lucabiwer/event-5969dd0eadf27/date-5140

Zauberwaldrennen Birkenfeld & CTF Losheim

Am vergangenen Wochenende waren wir wieder mit einigen Fahrern in der Region unterwegs. Unsere Racer entschieden sich für das knackige und anspruchsvolle XC-Rennen der Radpiraten aus Birkenfeld. Hier konnte Uwe seine guten Leistungen des Jahres bestätigen und den 3. Platz der Senioren 3 feiern. Neben Uwe wollte auch Michael an den Start gehen. Allerdings hatte er bereits vor dem Rennen beim Anschauen der Strecke einen Defekt, so dass er leider nicht starten konnte.

 

Einige weitere Fahrer und Fahrerinnen entschieden sich für die kürzere Anreise zur CTF nach Losheim. Neben der kurzen Entfernung sprachen natürlich auch die vielen uns bekannten Trails für einen Besuch der Veranstaltung. Vor Ort machten wir uns mit unserer Gruppe bei kühlen (und wenig August-tauglichen) Temperaturen auf die Wege Richtung Rimlingen und Hausbach zu erkunden, bevor wir während der Tour wieder nach Losheim zurückkehrten. Doch die zweite Schleife nach Scheiden (höchster Ort im Saarland) und Waldhölzbach hielt die schönsten Trails bereit, so dass der Spruch „Das Schönste kommt zum Schluss“ auf die Abfahrt vom höchsten Punkt völlig zutraf.

Rothaus Bike Giro Hochschwarzwald 2017

Unser Michael hat sich vor kurzem einer besonderen Herausforderung gestellt. Er war 4 Tage im Schwarzwald unterwegs und lässt uns alle an seinen Erlebnissen teilhaben. Vielen Dank für deine Einblicke und den Bericht über ereignisreiche und (was er selbst nicht so erwähnen wollte) kalte und nasse Tage im Schwarzwald:


Tag 1 – Prolog 15,5km / 310hm

Hätte nicht gedacht das man sich auf 15,5 km schon so zerschießen kann. Wetter spielte auch nicht wirklich mit und ich startete im Regen bei einer Temperatur von unter 10 Grad. Vom Start an einfach nur Vollgas und schauen was geht war heute die Devise. Hatte gute Beine auf dieser kurzen Distanz. Alles in allem dann in einer Zeit von 40:24min im Ziel nur 2 Sekunden hinter Dominik; das war knapp. Das reichte dann zum Glück für Startblock B am nächsten Tag direkt hinter den Elitefahrern. Somit hatte ich mir eine gute Ausgangsposition für die weiteren Tage geschaffen.

Tag 2 – 65,4 km / 1450hm

Vom Start weg war das Tempo brutal hoch. Ich hatte zum Glück ziemlich schnell eine große Gruppe gefunden und musste aber trotzdem viel Zeit im Wind verbringen. Nach ca. 35 km musste ich dann abreißen lassen und machte mich alleine auf den Weg ins Ziel. Mit einer Zeit von knapp unter 2h 58 konnte ich dennoch sehr zufrieden sein. Allerdings hatte ich schone erhebliche Zweifel, ob meine Beine die nächsten beiden Tage noch mitspielen würden.

Tag 3 – 76,7 km / 2340hm

Königsetappe. Vom Start weg war klar, dass Stephan und ich zusammen die lange Etappe fahren würden. Es ging erstmal knapp 10 km bergab. Hier konnten wir uns eine gute Ausgangsposition schaffen und die Beine schienen doch besser als befürchtet. Die Länge der Etappe sollte uns im Nachhinein doch in die Karten spielen. Wir konnten die ganze Strecke unser Tempo fahren und hatten richtig Spaß. Diese Etappe war einfach genau nach unserem Geschmack. Ein Trail nach dem anderen, sowohl bergab als auch bergauf. So ein Trailfeuerwerk hätten wir definitiv nicht erwartet. Einfach geil. Mit meiner Zeit von knapp 4h33 konnte ich wirklich zufrieden sein und machte auch in der Gesamtwertung einen Sprung nach vorne.

Tag 4 – 54,6 km / 1660hm

Heute waren wir wieder getrennt unterwegs. Meine Beine wollten einfach nicht mehr richtig am Anfang. So hieß es dann von Anfang an einfach nur sein eigenes Tempo zu finden und nicht zu viel Zeit zu verlieren. Mitte des Rennens dachte ich schon heute geht nix als ich von Fabian Giger (Schweizer MTB-Profi) überholt wurde, machte ich große Augen und ich dachte, das ist deine Gelegenheit. Ich setzte mich gleich in den Windschatten, wo ich mit ihm in einem brutalen Tempo an eine Gruppe ranfuhr. Ich bedankte mich bei ihm und weg war er. In der Gruppe war auch Stephan und wir konnten wieder einige Zeit zusammenfahren. Der ganze Tag sollte einfach richtig hart werden. Bergab nochmal ein paar schöne Trails, in denen ich mit etwas weniger Risiko fuhr, so dass ich doch wieder Zeit verlor. Dann der letzte Anstieg und ich holte den Hammer raus, fuhr wie befreit, überholte kurz vor Schluss noch Dominik und Elisabeth Brandau (Deutsche Profi-Bikerin). Mit der Zeit von knapp 2h55 war ich doch super zufrieden.

Erbeskopfmarathon 2017

Bereits am 09. Juli war unser Mountainbike-Racer Uwe beim 15.  Erbeskopf-Marathon in Thalfang gestartet. In einem hart umkämpften Rennen konnte Uwe seinen ersten Saisonsieg einfahren. Im Gesamtklassement wurde er 22.  Die Team-Saarschleife Fahrer Gerhard Thielen und Wolfgang Lins meisterten den Halbmarathon mit einer Streckenlänge von 63 Km und 1700 Höhenmeter. Gerdi wurde vierter in seiner Altersklasse  und 47. im Gesamtklassement. Wolfgang konnte auch in der Altersklasse den 4. Platz erreichen (108 Gesamt). Besonders erwähnenswert ist, dass Gerdi erst eine Woche vorher das Siebentagerennen Transalp  absolvierte. Dort konnte er mit seinem Teamkollegen Richard Zimmerman einen respektablen 12. Platz von 107 Teams in der Klasse Grand Masters erreichen. 

Gemeinschaftsveranstaltung des RV Taube - Kletterpark

Am Samstag, den 02.09.2017 wollen wir einen gemeinsamen Tag im Kletterpark Weiskirchen verbringen. Wir wollen dort gemeinsam einen schönen Tag verbringen. Für die Verpflegung wird gesorgt werden. Nähere Informationen erhaltet ihr in Kürze. 

Bitte teilt uns mit, wenn ihr Interesse daran habt: 

Email: rv-taube@web.de

Mountainbikerennen in Rodenbach

Am Sonntag, den 16.07.2017 war unser Team-Saarschleife Racer Michael in Rodenbach bei Kaiserslautern angetreten. Das Rennen ging über 3 Runden à 9 Kilometer. Von Anfang an gab Michael Vollgas, um hinter dem Führenden Stephan Ferrang zu bleiben. Trotz Siegeswille konnte Michael nicht auf Stephan aufschließen, konnte aber dadurch einen achtenswerten 2. Platz in der Altersklasse und im Gesamtklassement einen 11. Platz erreichen. 

An dieser Stelle möchte ich alle unsere Sportler bitten, einen kleinen Bericht von ihren Rennen oder sonst. Veranstaltungen zu übersenden. 

Marathon Albstadt

Am 7.7.2017 war unser Racer Michael Noner beim Albstadt Marathon am Start. Die meisten haben von dem Marathon schon gehört. 83 Km und 2000 Höhenmeter sind zu bewältigen. Insgesamt eine sehr schnelle Strecke. Das tolle an dem Rennen sind die zahlreichen Zuschauer an der Strecke, die jeden Athlet anfeuern. 

Die Freude war bei Michael schon Wochen vor dem Rennen sehr groß. Mit einer guten Vorbereitung ging es dann nach Albstadt. Zuerst Startnummer abholen und Nudelparty. Die Kohlenhydratspeicher soll schließlich gut aufgefüllt werden. Um 10:00 Uhr ging es dann zum Start. Michael hatte sich im Lizenzblock aufgestellt. Nach dem Startschuss ging es dann natürlich voll zur Sache. In einer 5 Gruppe konnte Michael dann einen großen Teil der Strecke bewältigen. Die gute Vorbereitung vor dem Rennen kam Michael zu Gute, An der zweitletzten Steigung konnte er sich sogar von der Gruppe absetzen, musste dann aber das Rennen allein bis zum Ziel bestreiten. 

Besonders anzumerken ist, dass die Hitze an diesem Tag allen Athleten zu schaffen machte. 35 Grad sind eine große Belastung. Im Ziel kam Michael mit einer Zeit von 3 Stunden und 32 Minuten an und konnte seine persönliche Bestzeit, trotz der Hitze sogar um 40 Sekunden unterbieten. 

Wiesbaden Bike Marathon

Mal wieder früh aufstehen hieß es für Uwe und Michael vergangenes Wochenende. Um 5:30 Uhr war Abfahrt zum Bikemarathon in Wiesbaden, bei dem in diesem Jahr auch gleichzeitig die Hessenmeister im MTB-Marathon gesucht wurden. Unsere beiden Starter waren auf der 44km-Strecke unterwegs, was hieß, dass 1100hm bewältigt werden wollten.

Aufgrund einiger Regenfälle am Vortag war die Strecke relativ matschig, stellte mit flowigen Trails aber trotzdem schnelle Bedingungen bereit. Schnell nach dem Start konnten sich die beiden in einer 6-Mann-Gruppe bewegen. Lediglich Uwe sorgte hier lange Zeit für das Tempo ohne das er sonstige Hilfe bekam. Nach zirka der Hälfte der Strecke griff er deshalb an und nur 2 Mann blieben übrig. Michael erwischte keinen sonderlich guten Start und war entsprechend keiner derer, die folgen konnten. Auch im Anschluss musste er hart kämpfen und erlebte sein schwerstes Rennen in diesem Jahr. Uwe bekam nach seiner Tempoverschärfung nun endlich auch etwas Hilfe und die abwechselnde Führungsarbeit funktionierte bis kurz vom Ziel. Dort konnte er sich dann letztendlich absetzen und einen 6. Platz in seiner Altersklasse einfahren. Auf nasser Strecke blieb er sogar unter der 2h-Marke. Michael bewies seinen Kampfgeist und finishte als 19. der Altersklasse.

Für beide geht es schon diese Woche weiter: Uwe startet am Sonntag am Erbeskopf, Michael macht sich mal wieder auf den Weg in den Südwesten und vertritt in Albstadt unsere Vereinsfarben.

3.Lauf Saarlandpokal in Hanweiler + Schaufahren am GaS

Am letzten Juni-Wochenende waren unsere Kunstrad-Sportler beim 3. Lauf zum Saarlandpokal im Einsatz. In Hanweiler gab es wieder einige gute Ergebnisse zu feiern. Angefangen mit unserer Jüngsten: Chiara konnte ihr Programm gut ausfahren und mit 23,70 Punkten eine neue Bestleistung aufstellen sowie den 2.Platz erreichen. Eine Bestleistung (31,29 Punkte) gelang auch David, der außerdem nur ca. 3 Punkte Abzug bekam. Bei den U13-Mädels konnten weitere 2 Podiumsplatzierungen gefeiert werden. Greta kam mit ihren neuen Übungen nicht 100%ig zurecht, konnte ihr restliches Programm aber sehr ordentlich ausfahren. Mit gewohnt guter Haltung stand am Ende der 3.Rang zu Buche. Hannah durfte hier mit einem 2.Platz noch eine Treppchenstufe weiter nach oben klettern. Nach dem Sieg die Woche zuvor bei einem Turnier in Frankreich konnte sie hier außerdem eine persönliche Bestleistung zeigen, die aufgrund einer kleinen Wette auch eine Belohnung mit sich brachte. Emily konnte dann in der U15 mit ihren teilweise schwierigen Kraftübungen wieder zahlreiche Punkte sammeln. Mit 48,66 Punkten gab es auch hier den Klassensieg zu feiern. Nachdem die Erwachsenen ihre Platzierungen ausgefahren hatten, bildeten die Juniorinnen den Abschluss des Turniers. Hier konnte Marie sich mit gut ausgefahrenen 54,92 Punkten (pers. Bestleistung) den letzten Podestplatz sichern und verdrängte Wiebke damit auf den ungewollten 4. Platz. Wiebke konnte trotzdem mit ihrem Auftritt zufrieden sein, da der Frontlenkerstand, den sie seit etwa 1,5 Jahren übte, zum ersten Mal im Programm war und (vielleicht dank kleiner Motivation) auch direkt klappte.
Alles in allem ein gelungenes Turnier beim engagierten Verein aus Auersmacher.

 

Neben dem angesprochenen Turnier wurde unser Verein auch während der Projektwoche am Gymnasium am Stefansberg präsentiert. Hannah und Wiebke hatten Plakate und Flyer vorbereitet und durften dann vor Ort ihr Können im Rahmen eines Schaufahrens zeigen. Vor mehreren Hundert Mitschülern fuhren sie nicht nur jeweils alleine, sondern hatten auch einen gemeinsamen Auftritt im 2er. Vor der ungewohnt großen Kulisse (inklusive Fanklub) waren die Beiden durchaus nervös, hatten aber wirklich Spaß ihren Sport zu präsentieren.

Vielen Dank für euer Engagement hier und herzlichen Glückwunsch an alle unsere Jugendfahrer für die Erfolge beim Turnier in Hanweiler!

Fotos zu den Veranstaltungen findet ihr in der Fotogalerie.

Team Saarschleife beim CTF Mandern

Am vergangenen Sonntag trafen sich einige Team Saarschleife-Fahrer und Fahrerinnen beim CTF in Mandern. Die männlichen Biker nahmen die 58 Km Strecke in Angriff, während unsere Damen die 33 Km Strecke fuhren. Im Gegensatz zu einigen RTF Fahrern wurden wir von Regenschauern verschont. Ein großes Lob gilt dem RC Bike Mandern. Sie habe es geschafft die Strecke, die im vergangenen Jahr schon super war, noch zu verbessern. Tolle Trails in dieser schönen Landschaft lassen das Bikerherz höher schlagen. Die Verpflegung, insbesondere die leckeren Müsliriegel, ließen keine Wünsche offen. Auch die Verpflegung nach der sportlichen Betätigung war absolut super. So konnten wir auch nach der Veranstaltung noch gemütlich zusammensitzen.

Fazit: Eine super Veranstaltung - Vielen Dank an den RC Bike Mandern.

19. Ultra Bike Marathon Kirchzarten

Mitte des Monats stand mit dem Black Forest Bike Marathon der größte deutsche MTB-Marathon auf dem Programm. Auch 2 unserer aktuell nur wenigen Racer haben sich auf den Weg dorthin gemacht. Michael entschied sich für eine Anreise am Samstag und konnte bei einem Freund im Wohnwagen übernachten. So konnte er am Samstag nochmal anschwitzen und die Pastaparty am Abend zum Speicher füllen nutzen. Uwe nahm ein wenig mehr Stress auf sich und fuhr am Sonntagmorgen um 6 Uhr zuhause los. Allerdings entschied er sich in diesem Jahr auch für die 52km-Strecke, die erst um 12 Uhr startete. Für seinen insgesamt 10. Start wurde er außerdem mit der goldenen Startnummer beglückt. Im Vergleich zum vergangenen Jahr hatten die ca. 5000 Teilnehmer zwar nicht mit Regen, dafür mit deutlich höheren Temperaturen zu kämpfen. Natürlich wartete auch die Strecke mit einigen Anstiegen auf, die das Teilnehmerfeld ordentlich forderten. An der „Alp de Fidlebrugg“ standen wie in jedem Jahr etliche Zuschauer, die aus vielen gequälten Gesichtern durch eine Megastimmung doch noch ein Lächeln machen konnten. Für unsere Starter standen am Ende die Plätze 2 (Uwe) und 8 (Michael) in ihren Altersklassen. Damit kann man mit Blick auf das sehr große Feld durchaus zufrieden sein.

 

Hier noch ein kleines Update von Michael:

Nach gutem Schlaf klingelte der Wecker am Sonntag bereits um 5:30 Uhr. Nach dem Aufstehen und Frühstücken ging es um 8:15 Uhr dann auch schon zum Start, bei dem sich Michael neben Markus Bauer in die erste Reihe einsortierte. Nach überraschend langsamem Start waren bis zum ersten Anstieg, der 800hm am Stück bereithielt, alle relativ eng zusammen. Nachdem er eine für ihn passende Gruppe gefunden hatte, wechselten sie sich immer wieder ab und konnten so ein hohes Tempo fahren. Michael fühlte sich richtig gut und konnte die gesamte Gruppe dann am zweitletzten Anstieg hinter sich lassen. Und weil es so Spaß machte, lieferte er sich dann auch auf den letzten Kilometern noch einen ordentlichen Kampf mit einem Fahrer einer anderen Altersklasse. Obwohl er den Zielsprint schließlich verlor, war er zufrieden mit seiner Leistung, die auch noch 6min unter seiner bisherigen Bestleistung auf dieser Strecke lag. Einen Tag später sah er dann auch noch, dass sein Zielsprint sogar im Fernsehen zu sehen, was ihn natürlich sehr freute.

Für die Beiden geht es am ersten Juli-Wochenende mit dem Marathon in Wiesbaden weiter, wo sie wahrscheinlich auf der gleichen Strecke am Start stehen werden. Anschließend ist dann bereits der Marathon am Erbeskopf.

Danke an Uwe und Micha für eure Berichte!

Bomb Trails Race und Saarlandmeisterschaft St.Ingbert

Am zweiten Juni-Wochenende fanden in St.Ingbert die diesjährigen Saarlandmeisterschaften im Cross-Country statt. Auf der speziell dafür angelegten Strecke durften sich auch die Teilnehmer der Bundesnachwuchssichtung (=Bundesliga der Nachwuchs-Mountainbiker) sowie die des international ausgeschriebenen Junioren-Rennes an besten Bedingungen erfreuen. Mit seinen vielen Höhenmetern und reichlich technischen Hindernissen bestückt, ist der Parcours nicht nur konditionell, sondern auch fahrtechnisch eine schöne Herausforderung und damit schon jetzt sehr gut geeignet für die im nächsten Jahr hier stattfindenden Deutschen Meisterschaften.

Unsere Starter waren in diesem Jahr im Hobby- sowie dem Hauptrennen aktiv. Bei sommerlichen Temperaturen um die 30°C tobten sich Achim und Fabio über 3 Runden aus. Die Strecke sowie die fehlende Rennbelastung aus den letzten Monaten forderten hier schnell ihren Tribut, so dass es nur darum ging, gut durchs Rennen zu kommen und Spaß zu haben. Wie der Name des Rennens schon verrät, standen die Platzierungen hier auch nicht im Vordergrund. Anders sah das Ganze bei unserem Senioren 3-Fahrer Uwe aus, der sich klar vorgenommen hatte, seinen 2.Platz der Saarlandmeisterschaft aus dem Vorjahr zu wiederholen. Er reihte sich von Anfang an auf Position 3 seiner Altersklasse ein und konnte diesen auch über die 5 Runden-Renndistanz halten. Da vor ihm ein Frankfurter Fahrer lag, reichte also wieder zum zweiten Platz in der saarländischen Wertung. Insgesamt ein heißer Tag im Betzental, der MTB-Action vom Feinsten zu bieten hatte.

Jérémy bei den 24 Stunden von Metz

Am Pfingsten Wochenende hat wenigstens ein Biker vom Team Saarschleife bei dem 24 Stunden Rennen "Les crapauds" im Metz-Rozérieulle mitgemacht.  Das Rennen dass schon in normalen Wetterbedingungen eine Herausforderung ist, war dieses Jahr wieder einmal durch den Regen in der Nacht  verhärtet worden. Die ungefähr 14 km Strecke die im Durchschnitt in einer Stunde absolviert wird, wurde bei Nacht und Regen ein eineinhalb Stunden Kampf,

Das Rennen hat Jérémy gut überstanden, sein beanspruchter Po etwas weniger. Das Hinterrad von Papa's MTB mit dem er gefahren ist, läuft auch nicht mehr gerade so Rund, aber das gehört mal dazu.

Er hat mit seinem Team n° 134 den 7. Platz von 195 Hobby Mannschaften erreicht. (21 Runden)

Das Rennen wurde dieses Jahr mal wieder von unseren Nachbarn von Sierck gewonnen (24 Runden).

 

Resultate : http://www.24hvttcrapauds.eu/course/editions.php

CTF Ford Saarlouis

Am Sonntag, den 04.06.2017 war das Team Saarschleife zu Gast bei den Fordwerken Saarlouis. Mit einer Damen- und Herrengruppe ging es gegen 09:00 Uhr auf die Strecke. Die Damen des Team Saarschleife hatten sich für die kleine Runde entschieden. Die Herrentruppe wollte die große Schleife fahren. Wie im vergangenen Jahr fing die Tour auf den ersten Kilometer mit den gewohnt schönen Trails an. Jedoch wurde nach ca. 15 Kilometer unter allen Bikern die Stimmung getrübt. Irgend ein Schurke hatte die Beschilderung entfernt. Man konnte zwar noch die roten Markierungspfeile sehen, diese stammten jedoch offensichtlich aus den Vorjahren. Die Ausschilderung sollte in Zukunft besser gestaltet werden. In Punkto Verpflegung kann man sagen, dass vergleichbare CTF/ VTT doch deutlich besser ausgestattet sind. Weitere Worte will ich darüber nicht verlieren. 

 

Zum Schluss haben wir uns alle wieder in der Kantine der Ford Werke getroffen. Insgesamt hatten wir viel Spaß an der Veranstaltung. Auch wenn einige Punkte zur Verbesserung vorhanden sind, ist es schön, dass es diese Breitensport-Veranstaltungen im Saarland gibt und sich Vereine und Radsportgruppen die Mühe machen eine solche Veranstaltung zu stemmen.

Bomb Trails St. Ingbert

Am Samstag, den 03.06.2017 fuhr eine Delegation des Team Saarschleife nach St. Ingbert, um die neue Cross-Country Strecke "Bomb Trails" zu testen. Uwe hatte diese Strecke schon mehrfach getestet und konnte uns somit wertvolle Tipps geben. 

Kurz gesagt: Die Strecke ist einfach der Wahnsinn. Technisch anspruchsvoll und hochinteressant. Die Künstler des RSC St. Ingbert haben dort etwas Tolles geleistet. Auf der Strecke haben wir auch Frank und Dirk getroffen, die noch die letzten Vorbereitungen für das Rennen am kommenden Wochenende getroffen haben. 

Die Strecke hat uns sehr beeindruckt. Es sollte ein Anreiz auch für andere Verein sein, eine solche Strecke zu bauen. Schön wäre es, wenn man von offizieller Seite eine entsprechende Unterstützung bekäme. Es wäre für unseren Nachwuchs und für die einzelnen Regionen sehr hilfreich, auch in touristischer Hinsicht. 

Zum Schluss möchte ich noch anmerken, dass es schöne wäre, wenn wir am kommenden Wochenende den RSC St. Ingbert unterstützen würden, sei es als Zuschauer oder als Teilnehmer.

Heißer Kampf um die Plätze beim Mörfelder Pokal

Am vergangenen Sonntag wurde in der Turnhalle in Mörfelden (bei Frankfurt) der Mörfelder Pokal 2017 im Kunstradfahren ausgetragen. Auch unser RV Taube Orscholz war mit 3 Sportlerinnen dabei. Bei tropischen Temperaturen und einem sehr ordentlichen Teilnehmerfeld von über 100 Startern fand der Wettbewerb auf 2 Fahrflächen statt. In ihren verschiedenen Kategorien fuhren alle unsere 3 persönliche Bestleistungen. Hannah erreichte mit 40,80 Punkten den 2. Platz in der Altersklasse 1er Schülerinnen U 13 und Emily konnte sich in der Altersklasse der 1er Schülerinnen U 15 mit 49,75 Punkten Platz 5 sichern. Leider verpasste Emily den Pokal um den geringsten Abzug mit nur 0,05 Punkten. Bei den 1er Juniorinnen U 19 kam Wiebke mit 47,03
Punkten auf Platz 9.

Mit den Eindrücken der zahlreichen Mitkonkurrenten, den Programmen einiger Weltmeister und auch den schwierigen, weil sehr warmen Bedingungen ging es nach einem langen Tag abends auf die Heimreise. All das machte den Tag zu einem ereignis- und lehrreichen Erlebnis, an dem unsere Sportlerinnen mit Sicherheit wieder einige Erfahrungen für ihre sportliche Zukunft gesammelt haben.

Einige Bilder dazu gibt’s wie gewohnt in der Fotogalerie.

Bididu Trail


Am Donnerstag, 25 Juni trafen sich ein paar Team Saarschleife Biker in Brouch bei Mersch in Luxembourg zur Bididu CTF. Vier verschiedene Strecken waren angeboten: 20, 30, 45 und 60 km. Wir entschieden uns für die längere Variante. Um 9h15 ging es los und wir hofften alle wieder von charmanten Krankenschwester betreut zu werden. Dieses Jahr waren aber schwer bewaffnete Polizistinnen im Einsatz. Respekt war angesagt und die erste Verpflegung war ein 4 Sterne Ravi : Café, Crêpes mit Nutella, Apfelschorle, Schokolade, Früchte, Riegel, usw. Es ging über viele schöne Trails bis 3 km vor dem Ziel. Da verteilten zwei Zebras Schnaps von alle Sorten aber nichts zu trinken ?. Am Ende, nach einem Sturz und zwei Plattfüßen, waren es 60 km und 1500 Höhenmeter. Super schöne Veranstaltung, gerne wieder.

Ein Feuerwerk an Bestleistungen

Beim Kunstrad-Turnier der Schüler- und Elite-Klassen gab es am vergangenen Sonntag (21.05.2017) viele neue persönliche Bestleistungen zu bestaunen. Unsere Nachwuchs-Sportler standen dabei ihren saarländischen Mitstreitern in nichts nach und fuhren ihrerseits erstklassige Programme.

 

In der Klasse der U11 konnte Chiara mit einer deutlichen Steigerung ihrer Bestleistung einen 2.Platz feiern. Mit ihrer Konkurrentin aus Auersmacher konnte sie zwar nicht mithalten, mit ihrer guten Vorstellung kann sie aber trotzdem zufrieden sein.

 

Die U11 der Jungs wurde dieses Mal durch zwei Sportler dargestellt. Dabei setzte sich Simon Paschwitz gegen seinen Eppelborner Konkurrenten Joel Andre durch und sicherte sich den Saarlandmeister-Titel.

 

Unsere beiden Mädels in der U13 brachten ebenfalls Top-Leistungen. Die Nervosität vor ihren Läufen konnten Hannah und Greta gut kontrollieren und ebenfalls in Bestleistungen umsetzen. Mit sehr gut ausgefahrenen Programmen sicherten sie sich Podestplatzierungen und somit Platz 2 und 3 der Saarlandmeisterschaften. Dabei wurden sie auf Platz 1 und 4 von zwei Auersmacher‘ Sportlerinnen umrahmt, die gleichermaßen Bestleistungen lieferten.

 

Unser David musste wieder einmal als Einzelkämpfer bei den Schülern U13 an den Start gehen. In seinem Programm verfehlte er trotz eines Sturzes am Ende seine Bestleistung nur knapp und war anschließend auch zufrieden mit seiner Vorstellung.

 

Mit dem 2er der Frauen wurden die Sportler nicht nur älter, sondern die Übungen erwartungsgemäß deutlich schwieriger. Hier setzten sich die erfahreneren Stoll-Schwestern gegen die Auersmacher‘ Paarung Schwöbel/Nickles durch.

 

Die U15 wurde dann zum Kampf von Emily gegen ein starkes Eppelborner Team. Mit einer sehr guten Leistung konnte sie all ihre Konkurrentinnen in Schach halten und sich ebenfalls mit Bestleistung den Saarlandmeister-Titel sichern. Die Mitstreiterinnen lagen eng zusammen, so dass ein spannender Kampf um die folgenden Plätze wurde.

 

Nachdem sie bereits ihre Altersklassen gewonnen hatten, fuhren Brach und Doods aus Auersmacher auch im 2er eine gute Leistung und sicherten sich hier einen weiteren Sieg.

 

Den Abschluss bildeten dann wieder die Elite-Frauen, die jetzt im Einer gegeneinander antraten. Johanna Schwöbel, die als Co-Landestrainerin auch unseren Mädels mit Rat und Tat zur Seite steht, zeigte auf der Fahrfläche ihr Können. Sie erzielte an diesem Tag als Einzige über 100 Punkte und feierte somit auch verdient den Sieg vor Katharina Stoll aus Altenkessel sowie ihrer Teamkollegin Sina Nickles. Die konnte an diesem Tag nicht nur ihren 3.Platz, sondern gleichermaßen ihren Geburtstag feiern.

 

Mit dem Einmarsch aller Teilnehmer und der Siegerehrung fand das Turnier ein stimmungsvolles Ende. Auf- und Abbau konnten mit der Unterstützung vieler helfender Hände schnell erledigt werden. Dafür genauso wie für die restlichen Bemühungen aller Beteiligten vielen Dank.

 

An den vielen neuen Bestleistungen der Teilnehmer sieht man, dass das Training der saarländischen Kunstrad-Vereine aktuell gut aufgestellt ist. Speziell die Unterstützung unserer Sportler durch viele engagierte Leute möchte ich gerne hervorheben. Durch die Möglichkeit der regelmäßigen Besuche von Katharina Stoll und der Landestrainerin Vanessa Gindorf sowie der wöchentlichen Unterstützung durch die Eltern, Trainer und ehemaliger Weltklasse-Fahrer aus dem Verein haben unsere ambitionierten Sportler große Fortschritte gemacht. Und der Weg nach oben ist noch lange nicht zu Ende…

Weitere Fotos gibt's in der Kunstrad-Fotogalerie

Jede Menge gute Laune in der Grundschule Orscholz…

…gab es während der Projektwoche. Und wir durften ein Grund für diese gute Laune sein:

Die Anfrage seitens der Grundschule gab uns die Möglichkeit unseren Verein hier den Schülern zu präsentieren und sie auch mit dem Fahrrad-Virus anzustecken. Nach unkomplizierten Gesprächen wurde gemeinsam ein Programm vereinbart, dass die beiden vierten Klassen der Schule betraf. Und genau das wurde am Montag (15.05.) und Donnerstag (18.05.) umgesetzt.

Anfangs noch etwas skeptisch, da wir nicht wie anfangs gedacht auch in den Wald konnten, verflogen diese Bedenken sehr schnell und die Kids zeigten sich auch bei den „Trockenübungen“ auf dem Schulhof äußerst motiviert. Bei bestem (Sonnenbrand-)Wetter starteten wir am Montag erstmal mit dem Thema Sicherheit. Bevor wir uns auf den Rädern bewegten, wurden alle Helme richtig eingestellt und auch die Räder begutachtet. Die Schüler merkten schnell, dass es wichtig ist sich darum zu kümmern, dass das Fahrrad in gutem Zustand ist. Nur so können schlimme Verletzungen verhindert werden. Noch ein bisschen größer war die Motivation dann als es endlich auf die Räder ging. Mit Balance-Übungen, die nicht nur alleine, sondern auch in der Gruppe zu bewältigen waren, ging es los. Weiter ging es mit der Grundposition auf dem Rad, wenn wir im Gelände unterwegs sind. Zum Abschluss des ersten Tages stand ein kleiner Wettbewerb an, der den Kids überraschend so viel Spaß machte, dass wir sogar einige Minuten „nachsitzen“ durften.

Mit großer Vorfreude und ein paar Kleinigkeiten im Gepäck durfte ich dann am Donnerstag noch einmal nach Orscholz. Als ich kam, waren die Kids schon alle munter auf ihren Rädern unterwegs, so dass es direkt weiterging. Mit kleinen Übungen merkten sie schnell worauf es beim richtigen Bremsen ankommt. Sowohl auf der Asphalt-Fläche als auch auf dem Schotter-Belag des Schulhofes wurde kräftig und teilweise etwas wild der Grip der Reifen bis zum Limit ausgetestet. Um die Basics des Mountainbikens dann zu vollenden, wurden einige Kurvenübungen gefahren, für die man die Ausstattung des Schulhofes wieder perfekt einbauen konnte. Beim Slalom um die Bäume und Baumstämme kam auch das Gefühl auf, dass wir mit unseren Rädern im Wald unterwegs wären. Eine der beiden Klassen kam dann noch in das Vergnügen erste Versuche beim Überfahren von Hindernissen zu starten und sogar den Wheelie zu üben. Zum großen Abschluss hatte ich beiden Gruppen eine kleine Herausforderung versprochen: Die Pyramide. Dabei müssen alle zusammenarbeiten und sich im wahrsten Sinne des Wortes gegenseitig stützen. Nur wenn alle gemeinsam ein Team bilden, ist die Aufgabe zu schaffen. Und genau dieses Team bildete sich in beiden Gruppen, so dass außergewöhnliche Klassenfotos entstanden. Abschließend verteilten wir dann noch unsere Radflaschen und durften eine Menge Dankbarkeit der Kids erfahren.

 

Alles in allem war es eine nahezu perfekte Zeit mit den Schülern und Lehrern der Grundschule. Die gute Laune und die große Motivation waren einfach ansteckend.

Bedanken möchte ich mich noch bei den Lehrern der Grundschule, die ebenfalls sehr interessiert an unserem Sport waren und auch bei Andrea, Anja und Rudi, die unterstützend zur Seite standen.

Mehr Bilder gibt's in der MTB Fotogalerie

Kunstrad-Sportler küren am Sonntag in Orscholz ihre Landesbesten

Am kommenden Sonntag, 21.05. werden beim Heimspiel unserer Sportler die Landesverbandsmeisterschaften in den Altersklassen der Schüler und Elite ausgefahren.

Ab 9:30 Uhr werden die kleinen und großen Radakrobaten ihr Können in der Sporthalle Orscholz unter Beweis stellen.

Neben dem Radsport wird natürlich auch wie gewohnt mit Kuchen, Crêpes und Kaffee für beste Verpflegung für Zuschauer und Fahrer gesorgt.

 

Der RV Taube Orscholz und vor allem unser Kunstrad-Nachwuchs freut sich über jeden neuen Besucher und auch jeden, der zum wiederholten Mal vorbeischaut.

Stammtisch 12.Mai

Mächtig voll war es bei unserem Stammtisch am 12.Mai!
Unsere RadsportlerInnen aus allen Altersklassen trafen sich hier um bei einem Bier (bzw. Apfelschorle und Orangina) über alles Mögliche zu reden. Dabei kommt der Spaß natürlich nie zu kurz!

Die Rennsaison nimmt Fahrt auf...

EIFEL-MOSEL-CUP BEKOND

Bei strahlendem Sonnenschein machte der Eifel-Mosel-Cup am 30.4. in Bekond Station. Bei besten Bedingungen ging Michael an den Start um seinen ersten Platz aus dem ersten Rennen in Fell zu verteidigen. Bis zur zweiten Runde konnte er mit der Spitze mithalten, dann wurde sie ihm einfach zu schnell und er fuhr sein Tempo weiter. Bei fast drei Stunden Renndistanz sicherlich keine falsche Entscheidung. Auf der mit Wiesenstücken und einigen Trails gespickten Strecke fuhr er seinen Rhythmus (natürlich immer am Anschlag) und sicherte sich schließlich einen verdienten zweiten Platz. Da Michael beim nächsten Cup-Rennen in Traben-Trarbach nicht am Start sein wird, wird der Sieger des Eifel-Mosel-Cups 2017 erst beim letzten Rennen in Serrig gekürt werden.

 

 

WAGWIESENRENNEN NEUNKIRCHEN

 

Am letzten Wochenende stand dann der Auftakt zur MTB-Liga Saar-Pfalz an. In Neunkirchen ging es für unsere Fahrer Michael und Uwe um Podestplatzierungen. Die Strecke führte wie in den vergangenen Jahren zu großen Teilen über Wiesen, was die Bedingungen durch den einsetzenden Regen deutlich erschwerte. Leider verschob sich der Start um mehr als eine halbe Stunde, was bei kühlen Temperaturen natürlich alles andere als optimal war. Als es dann losging, erwischten unsere Starter einen guten Einstieg ins Rennen. Schnell zeigte sich, dass sie aktuell auf einem Niveau unterwegs sind. Ab der Einführungsrunde gab es Positionskämpfe bis sich Michael in der dritten Runde etwas lösen konnte. Doch Uwe kämpfte und konnte sich in der letzten Runde wieder ans Hinterrad fahren. Am letzten Anstieg sollte es dann zum Showdown kommen: Mit einem Zwischensprint konnte Michael sich ganz leicht absetzen, was reichte um einen kleinen Vorsprung bis ins Ziel zu bringen. Die beiden hatten großen Spaß sich über die gesamte Rennstunde zu bekämpfen und konnten sich mit diesem harten, aber fairen Kampf die Plätze 2 und 3 in ihrer Altersklasse sichern.

 

Danke Micha für deine Berichte!!

Biken, Essen, gute Laune…

So oder so ähnlich wird unsere erste Team Saarschleife-Maitour den meisten Beteiligten wohl in Erinnerung bleiben.

Aber von vorne: Anfang des Jahres verständigten wir uns darauf unseren Fokus deutlich mehr auf den Spaß zu legen und mehr für den Breitensport zu tun. Genauer gesagt war das Ziel eine Veranstaltung ins Leben zu rufen, mit der sich größere Teile unserer Mitglieder identifizieren. Und genau das ist uns am 1.Mai gelungen!

Zusammen mit unseren in dieser Kombination einzigartigen Sparten Kunstrad und Mountainbike stellten wir ein Programm auf die Beine, was möglichst viele Mountainbiker ansprechen sollte: 2 attraktive MTB-Runden für Einsteiger und erfahrene Biker, 2x die Möglichkeit an einem Fahrtechnik-Training teilzunehmen, das nicht nur für die jüngere Zielgruppe interessant war und zusätzlich stand auch für alle sonstigen Besucher und Freunde ausreichend Auswahl an Essen und Trinken zur Verfügung um einen schönen Maifeiertag ordentlich abzurunden.

Am Montag war es dann soweit und wir konnten sehen, dass unsere Idee das Interesse geweckt hatte. Mit etwas Verspätung machten sich die beiden MTB-Gruppen um kurz nach halb 10 auf den Weg um unter der Führung unserer Guides landschaftlich und fahrtechnisch reizvolle Wege unter die Stollen zu nehmen. Bis diese Gruppen wieder zurück waren, fand parallel eines der beiden Fahrtechnik-Trainings statt, die vor allem durch eines geprägt waren: motivierte und interessierte Nachwuchsbiker. Etwa gleichzeitig mit der schnelleren der beiden MTB-Truppen trafen die „Fahrtechniker“ wieder an unserem „Basecamp“ ein. Die Biker hatte nun die Möglichkeit sich zu verpflegen und konnten dann selbst entscheiden, ob sie noch eine zweite Schleife absolvieren wollten oder ob sie sich lieber an Kaffee, Kuchen und Würstchen begnügten. Egal ob kurze oder lange Strecke, die Rückmeldungen waren sehr erfreulich. Viel Lob für die Strecke und die Arbeit, die insgesamt investiert wurde. Mehrfach erwähnt wurde hier die besonders große Auswahl an Kuchen, die gleichermaßen zeigte wie viele Leute sich im Verein engagiert haben. Besonders erwähnen möchten wir eine Familie aus Saarbrücken, die extra für unser Fahrtechnik-Training an die Saarschleife gekommen war. Alleine das gibt uns Motivation, dass unsere Ideen in die richtige Richtung gehen. Es zeigt auch, dass solche Einblicke in den MTB-Sport sehr wichtig sind um der interessierten Jugend unsere Leidenschaft weiter zu vermitteln.

 

Jetzt noch eine von vielen Seiten bestätigte Einschätzung des Vorstandes zu unserer Maitour:

Die Veranstaltung hat gezeigt wie sehr unser Verein gerade in den letzten Monaten zusammengerückt ist. Nur unter Mitwirkung aller Helfer konnten wir den Tag so vorbereiten und vor allem auch so positiv gestalten. Die Umsetzung unserer Idee konnte nur mit euch allen realisiert werden. Vielfach wurde die gute Team-Leistung bestätigt. Auch das nicht optimale Wetter konnten wir mit viel guter Laune ausgleichen. Für die Zukunft erhoffen wir uns viele weitere solche Tage und werden verstärkt das Vereinsleben weiter voranbringen. Insgesamt lässt sich dieser gelungene und hoffnungsvolle Wiederanfang kurz zusammenfassen:

1 VEREIN – 100% GEMEINSCHAFT

Rennauftakt in Kottenheim

Am Sonntag ging es bei bestem Wetter für unseren Michael nach Kottenheim zum finalen Rennen des Bulls Cups.

Nach 2 Testrunden zur Erkundung der Strecke und anschließendem Warmfahren, ging es zum Start.

In diesem Rennen musste er in der Senioren 2-Klasse starten, obwohl er eigentlich schon zur Riege der Senioren 3 gehört. Pünktlich um 12:17 Uhr fiel der Startschuss eine Minute nach den Fahrern der Senioren 1. Gleich im ersten steilen Anstieg trennte sich die Spreu vom Weizen, aber er konnte gut mithalten. In den doch anspruchsvollen Trails kamen die Verfolger immer weider heran, so dass es immer wieder Positionskämpfe gab. Doch bis zur letzten Runde konnte er seine 6. Position behaupten. Einzig der Sieger der (eine Minute früher gestarteten Senioren 1) bremste ihn kurz vor dem Ziel aus. Michael wurde von ihm überholt und so fehlten ihm wenige Sekunden um noch in die letzte Runde zu kommen.

Alles in allem war er trotzdem zufrieden mit seinem ersten Rennen 2017, auch weil er hier gegen starke und zu großen Teilen deutlich jüngere Konkurrenz unterwegs war.

Kunstrad 2. Lauf Saarlandpokal

Am 02.04.17 fand in der Hellberghalle in Eppelborn der 2. Lauf des Saarlandpokals statt.

Der RV-Taube nahm mit 6 Sportlern an der Veranstaltung teil.

David Feix, Wiebke Schäfer und Emily Köhler konnten neue persönliche Bestleistungen erzielen.

Auch unser 4er Einrad Reigen, mit Marie Schneider, Wiebke Schäfer, Hannah Schäfer und Emily Köhler konnte seine Bestleistung steigern.

So bestritten unsere Sportler und Sportlerinnen einen erfolgreichen Wettkampf in Eppelborn.

Das nächste Turnier, Der LV Schüler und Elite, findet am 21.05.17 in der Sporthalle der Gemeinschaftsschule in Orscholz statt.

Jahreshauptversammlung des SRB

Am vergangenen Wochenende fand die Jahreshauptversammlung des Saarländischen Radfahrerbundes an der Sportschule in Saarbrücken statt. Unser Verein hatte aufgrund seiner Mitgliederzahl 8 Delegiertenstimmen, konnte aber aus verschiedenen Gründen nur mit 5 Delegierten anreisen. Wie sich später herausstellen sollte, muss man dies im saarländischen Vergleich allerdings als großen Erfolg ansehen.

Von den etwa 230 stimmberechtigten Vereinsvertretern waren nicht einmal 30% anwesend (2016: ca. 60%). Von den 52 Vereinen fanden sich gerade einmal 16 im Tagungsraum wieder (2016: 27). Selbst der Vorstand des Verbandes ließ etwa ein Drittel seiner Mitglieder vermissen…

 

Nun zu den inhaltlichen Themen:

Nach dem Abarbeiten der obligatorischen Tagesordnungspunkte berichtete der Präsident Jörg Aumann über das vergangene Jahr; neben sportlichen Erfolgen, strukturellen Veränderungen, Entwicklungen innerhalb des Jahres und Wünschen für das kommende Jahr wurden auch einige verdiente Personen namentlich erwähnt. Beim Bericht des Kassenprüfers gab es dann eine überraschende, wenn nicht sogar schockierende Zahl zu vermelden: fast 10.000€ fehlen dem Verband im aktuellen Jahr noch an Beiträgen durch die Vereine.  Bei einem solch kleinen Verband eine stolze Summe. Hier sollten sich alle Mitgliedsvereine im Klaren sein, das es wie in jeder Beziehung Rechte wie auch Pflichten gibt, denen man nachkommen sollte oder teilweise eben auch nachkommen muss (ähnlich sollte es bei der Teilnahme an der JHV des Verbandes sein). Im Folgenden wurden dann einige Positionen neu gewählt und im Allgemeinen auch einstimmig bestätigt. Hier bleibt vor allem die Wiederwahl des Präsidenten zu erwähnen, der damit in seine zweite Amtszeit geht.

Geführte Mountainbiketour am 1. Mai

Das Team Saarschleife des RV Taube bietet am 01.Mai 2017 eine geführte Mountainbiketour an der schönen Saarschleife an. Es sind zwei Leistungsgruppen vorgesehen. Jeder wird auf seine Kosten kommen. Genauere Informationen erfolgen in Kürze.

Nach der Mountainbiketour ist für die Verpflegung gesorgt. Der RV Taube feiert an diesem Tag den 1. Mai auf dem alten Cloefparkplatz. Neben den Mountainbiker ist natürlich jeder willkommen. Wir würden uns freuen, wenn ihr unseren Verein an diesem Tag unterstützen würdet.

Die geführte Mountainbiketour ist kostenfrei. Start der Tour ist gegen 09:30 Uhr. Weitere Infos in Kürze.

Landesmeisterschaft Jugend + Schülermeeting vom 12.03.17

Die 12-jährige Emily Köhler nahm gemeinsam mit vier weiteren Sportlern der Sparte Kunstrad des RV Taube Orscholz an der Landesjugendmeisterschaft in Altenkessel teil.Im Einzelwettkampf belegte Emily einen glänzenden ersten Platz. Die Jungen und Mädchen folgten ihrem guten Beispiel.Den ersten Wettkampf absolvierten die Mädchen Marie Schneider, Wiebke und Hannah Schäfer sowie Emily Köhler im 4er Einrad Junioren und konnten auch hier einen ersten Platz belegen.Es folgte ein Medaillenregen in verschiedenen Disziplinen über den sich der Verein sehr freute. Insgesamt wurden bei drei Disziplinen sieben Medaillen errungen: Viermal Gold zweimal Silber sowie einmal Bronze.Darüber hinaus belegten die Sportler im Schüler-Meeting folgende Plätze:

1er Schüler: David Feix  Platz 1

1er Schülerinnen: Emily Köhler  Platz 1,

Hannah Schäfer Platz 3 und Greta Jost Platz 4.

Der schöne Frühlingstag war für alle ein voller Erfolg!

Bezirksmeisterschaft Kunstrad

Am Sonntag, den 05.02.17, fand in Hanweiler die diesjährige Bezirksmeisterschaft im Kunstradfahren statt. In dem spannenden Wettkampf haben viele unserer Sportler persönliche Bestleistung erzielen können.

In dem Bezirk Merzig errangen die Sportler folgende Platzierungen:

 

1er Schülerinnen U11:

  1. Platz: Chiara Schneider (persönliche Bestleistung)

1er Schüler U13:

  1. Platz: David Feix (persönliche Bestleistung)

1er Schülerinnen U15:

  1. Platz: Emily Köhler (persönliche Bestleistung)

1er Juniorinnen U19:

  1. Platz: Marie Schneider

  2. Platz: Wiebke Schäfer (persönliche Bestleistung)

2er Juniorinnen U19:

  1. Platz: Köhler, Emily/ Schäfer, Wiebke

 

 

Kommenden Samstag, den 11.02.2017 findet für einige unserer Sportler ein Kaderlehrgang mit der Landestrainerin Vanessa Gindorf statt.

Das nächste Turnier, die LV Juniorenmeisterschaft und das Schülermeeting, wird am 12.03. 2017 in Altenkessel in der Jahnturnhalle ausgetragen. Besucher sind wie immer herzlich willkommen.  

Kadertraining Kunstrad

Am 11.02.17 fand in Orscholz das 1. Kadertrainig, der Sparte Kunstrad, mit unserer Landestrainerin Vanessa Gindorf statt.

An diesem intensiven Training waren alle saarländischen Kunstradvereine mit einigen ihrer Sportler vertreten.

Vereinsübergreifend wurde trotz des harten Trainings der Spassfaktor nicht vernachlässigt.

Das nächste Kadertrainig findet am 18.03.17 statt.

Biketreff vom 21/01/2017

Hallo Samstagstruppe,
zunächst möchte ich mich bedanken für die rege Teilnahme an unserer mittlerweile
regelmäßigen Tour. Wieder mal ein saukalter Tag zum Radfahren. Umso überraschend die rege Teilnahme. 14 Mountainbiker, welche Freude. Heute wollten wir uns einen neuen Trail unter die Räder nehmen, oberhalb der Siedlung. Feinstens modelliert von Bob, dem Baumeister. Hatte schon meine Bedenken, Ihr wisst ja, mein technisches Können ist begrenzt. Denke aber, an solchen Tagen ist die bessere Wahl sich in Trails als auf vereisten Waldwegen zu bewegen. Mit unserer Truppe waren wir gut unterwegs, flott waren wir oben. Flugs waren wir im Trail. Feinstens bearbeitet, schmal mit einigen Kaulen über Stock und Stein. Öfter gefahren wird's schon werden, selbst für mich machbar. Super gearbeitet Joa.
Richtung Orscholz, die Hauptstraße überquert, immer wieder mussten wir über umgestürzte Bäume. Leider hatten wir noch zwei Stürze, Yannik musste dann den Weg nach Hause antreten. Hoffe alles gut und nix Schlimmes passiert. In Orscholz zeigten die Jungs mir einen Trail, der mir bis dato noch unbekannt war. Fahrbar, nicht zu schwer. Denke, alle hatten ihren Spaß. Weiter im Bereich hinterm Sportplatz

( sorry, die aus Orscholz kommen können dem auch einen Namen geben ) auf schmalen Wegen.
War ein super Tag, macht Laune auf mehr.
Vielen Dank für Joa für die Arbeit im Trail.
Noch was in eigener Sache.
Bitte erneut um gemäßigte Konversation in den sozialen Netzwerken,
sei es auf Facebook, Gruppen-WhatsApp usw.
Unstimmigkeiten diskutieren wir intern und besprechen dann, was wir nach
außen kommunizieren werden.
Ich danke allen für den tollen Tag.
Euer Gerdi

 

Neuer Vorstand gewählt

Seit der General Versammlung vom 15 Januar steht ein neuer Vorstand fest.

Please reload

© 2017 created with Wix.com

Letzte Änderung: 10-09-2019
  • Facebook Social Icon